SANGAM | Short Film

Auf einer Reise zum mächtigen Fluss Ganges versucht ein junger Mann herauszufinden, ob Glück eine Illusion ist. 
Sein Abenteuer bringt eine unerwartete Antwort auf seine Frage zutage, während er dem Leben und dem Tod ins Auge blickt.

Dieser Film ist aus einem Projekt entstanden, das wir 1998 auf dem Ganges in Indien zu drehen begannen. Wir hatten beschlossen, eine Rafting-Reise des bekannten belgischen Künstlers Charley Case in Form eines dramatisierten Dokumentarfilms nachzustellen. Unsere bunt zusammengewürfelte Crew bestand aus 8 Personen. Keiner von uns hatte die Verantwortung. Wir drehten gemeinsam einen Film ohne Drehbuch, und je weiter wir reisten, desto unklarer wurde die Geschichte. Wie bei so vielen Flussgeschichten wie Conrads Hearts der Finsternis oder Herzogs 'Aguirre' - 'Der Zorn Gottes' verloren auch wir allmählich den Bezug zur Realität, während wir monatelang gemeinsam den mächtigen Ganges hinuntertrieben. Am Ende unserer Reise wusste keiner von uns, was daraus entstehen würde. 20 Jahre lang wurde das Filmmaterial unter Verschluss gehalten. Erst während der Pandemie kroch das Thema langsam wieder in uns hoch und wir haben diese wundersame Reise vollendet.

Director
Genre
Short Drama
Aspect Ratio
1:1
Länge
24 Min.
Production
Mcqueen Films
Produktiosnstatus
Festivaleinreichung
SANGAM BehindThe Scenes Jonty Toosey